Tagung der Forschungskooperation NuV

Nutzerorientierte Versorgung bei chronischer Krankheit und Pflegebedürftigkeit 

Datum: Freitag, 28. Oktober 2016

Ort: Fachhochschule Bielefeld Konferenzbereich, Interaktion 1, 33619 Bielefeld

Die Verschiebung des Alters- und Morbiditätsspektrums stellt das Gesundheitssystem vor zentrale Herausforderungen. Erforderlich sind zukunftsfähige Versorgungskonzepte, die dem Bedarf und den Bedürfnissen chronisch erkrankter und pflegebedürftiger Menschen in verschiedenen Lebensphasen sowie regionalen Besonderheiten und Bedarfslagen gerecht werden. Insbesondere werden Konzepte und Angebote zur Stärkung der Gesundheits- und Selbstmanagementkompetenzen der Nutzerinnen und Nutzer benötigt.

Doch wie können die Bedürfnisse und Vorstellungen unterschiedlicher Nutzergruppen in der Praxis besser berücksichtigt werden? Über welche Gesundheits- und Selbstmanagementkompetenzen verfügen diese? Welche Faktoren beeinflussen die Versorgungsnutzung in ländlichen und städtischen Regionen? Wie können die unterschiedlichen Akteure konkret auf die demografischen Herausforderungen reagieren und welche Rolle können Kommunen dabei einnehmen?

Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt der Tagung der Forschungskooperation „Nutzerorientierte Versorgung bei chronischer Krankheit und Pflegebedürftigkeit“. Dabei wurden neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung verschiedener Zielgruppen präsentiert und innovative Lösungsansätze für eine bedarfsgerechte Versorgung in unterschiedlichen Lebensphasen diskutiert. Die vielfältigen Herausforderungen für eine nutzerorientierte, regionale Versorgungsplanung und -gestaltung wurden sowohl aus der Perspektive der Nutzerinnen und Nutzer als auch aus Sicht professioneller Akteurinnen und Akteure diskutiert. Dabei standen Möglichkeiten und Herausforderungen einer nutzerorientierten Versorgung, sowie daraus resultierende Konsequenzen für die Praxis im Mittelpunkt.

Fotogalerie der Abschlusstagung:

Fotograf: Michael Adamski